Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra'ad al-Hussein, besuchte vom 5. – 7. Februar 2018 Indonesien. In einer Pressekonferenz am Ende dieser Reise äußerte er unter anderem seine Beunruhigung in Bezug auf die Situation in der Region Westpapua. „Ich bin auch besorgt aufgrund der Berichte über den übermäßigen Einsatz von Gewalt durch Sicherheitskräfte, Drangsalierung, willkürliche Verhaftungen und Inhaftierungen in Papua“.

Er fügte hinzu, dass die indonesische Regierung die UN eingeladen...

Mitglieder des niederländischen Unterhauses äußerten sich besorgt über die  Situation in West Papua und sprachen von einer "Unterdrückung der indigenen Bevölkerung Westpapuas in Indonesien". Die SGP (deutsch Reformierte Politische Partei) stellte am 7. Februar Fragen zu Westpapua an Außenminister Halbe Zijlstra. Unterstützt wurde sie dabei von der VVD, CDA, D66, ChristenUnie, PVV, GroenLinks, SP und der PvdA.

Die Parteien wollten vom Außenminister wissen, was er von der Situation in Westpapua...

Die Journalistin Rebecca Henschke wurde Anfang Februar gezwungen, die Region Westpapua zu verlassen, weil Beiträge auf ihrem Twitter-Account angeblich Mitglieder des Militärs gekränkt hätten. Henschke war in der Asmat Region, um über eine Masernepidemie und der einhergehenden Mangelernährung zu berichten, bei der mittlerweile über 60 Kinder gestorben sind.

Rebecca Henschke, die seit 12 Jahren in Indonesien tätig ist, postete bei Twitter unter anderem ein Bild von Warenlieferungen am Hafen und...

Das Büro für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung (JPIC) der Tabernakel Kirche in Papua (KINGMI Papua) hat berichtet, dass indonesische Sicherheitskräfte in der Stadt Moanemani im Landkreis Dogiyai Demonstranten daran hinderten eine friedliche Demonstration zum internationalen Tag der Menschenrechte am 10 Dezember 2017 zu veranstalten. Menschenrechtsverteidiger berichteten, dass schwer bewaffnete Mitglieder der Infanterie (AD), der Luftwaffe (AU), der Polizeispezialeinheiten...

Papuans Behind Bars (PBB) hat auf seiner Webseite einen neuen Bericht veröffentlicht, welcher die systematische Belästigung und Einschüchterung von Studenten aus Westpapua in anderen Teilen Indonesiens thematisiert. Der Bericht umfaßt Fälle aus mehreren indonesischen Städten, die sich zwischen September und Dezember 2017 ereigneten. Studentenbewegungen wie die AMP ('Aliansi Mahasiswa Papua') und andere zivilgesellschaftliche Gruppen aus Papua berichteten über mehrere Fälle, in denen...

Das 'Indonesische Institut für Wissenschaften' (LIPI) und 'Change.org' haben eine Internetumfrage zur Wahrnehmung Westpapuas unter 27.298 Indonesischen Staatsbürgern durchgeführt. Die Mehrheit der Befragten bestand aus nicht-papuastämmigen Indonesiern (98%), die zu einem Großteil auch außerhalb Westpapuas leben. Die Umfrage dauerte drei Wochen und umfasste verschiedene Bevölkerungssegmente unterschiedlichen Alters, Bildungsgrads und Geschlechts. Die veröffentlichten Ergebnisse verdeutlichen die...

Mehrere indonesische Nachrichtenagenturen haben erneut vom Ausbruch von Seuchen und Fällen von Mangelernährung in der ostindonesischen Provinz Papua berichtet – die anhaltende Gesundheitskrise in Westpapua ist ein deutliches Zeichen dafür, dass die Regierung es nicht geschafft hat, ein funktionierendes Früherkennungssystem und die Bereitstellung grundlegender Gesundheitsleistungen in peripheren Gegenden Westpapuas zu etablieren. Im Landkreis Asmat starben zwischen September 2017 und Mitte...

Im Jahr 2017 dokumentierte die 'International Coalition for Papua' (ICP) zehn Fälle außergerichtlicher Tötungen von indigenen Papuas. Die ICP fordert indonesische Behörden auf, umgehend unabhängige, unparteiische und effektive Ermittlungen in diesen Fällen einzuleiten. Alle Täter sollen sich in fairen und transparenten Zivilprozessen vor öffentlichen Gerichten verantworten müssen, wie es in internationalen Menschenrechtsverträgen dargelegt ist.

Zum Gedenken an die getöteten Opfer und in...

Zwei Menschenrechtsverteidiger sind eingeschüchtert worden, nachdem das papuanische Advocacy-Netzwerk "JAPH-HAM" eine Presseerklärung über Einsätze indonesischer Sicherheitskräfte veröffentlicht hatte. Die Einsätze fanden angeblich zwischen dem 12. und 15. Dezember 2017 im der zentralen Bergland im Landkreis Nduga statt. Der Vorsitzende von JAPH-HAM, Theo Hesegem, wurde daraufhin von einem Mitglied des indonesischen Geheimdienstes (BIN) befragt, erhielt einen Telefonanruf von einem Vertreter...

Das "Advocacy-Netzwerk für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit im Zentralen Hochland von Papua" (JAPH-HAM) zusammen mit der "Kommission für Verschwundene und Opfer von Gewalt" (KONTRAS) veröffentlichte am 20. Dezember 2017 eine Pressemitteilung zu Sicherheitseinsätzen, welche zwischen 12. und 15. Dezember 2017 in der Umgebung des Flughafens Daragma im Distrikt Mugi des Landkreises Nduga stattgefunden haben soll. Die Pressemitteilung von JAPH-HAM und KONTRAS stützen sich auf glaubwürdige...

Am 25. Dezember 2017 erschoss ein Polizeibeamter der Bezirkspolizei Mappi mit den Initialen D.E. den 19-jährigen Nikolausi Bernolpus. Der Zwischenfall ereignete sich während einer Routine Streife gegen 4.00 Uhr morgens Ost-Indonesischer Zeit in der Ortschaft Kepi, im Landkreis Mappi. Der Leiter der Mappi Bezirkspolizei, Herr Wartono bestätigte den Vorfall in einem Interview mit der lokalen Zeitung 'Tabloid Jubi'. Ein Sprecher der Regionalpolizei von Papua (Polda Papua) kündigte in einer...

Martinus Beanal, ein Arbeiter aus Papua, wird seit dem 7. November vermisst. Sein „Verschwinden“ steht offenbar mit der mutmaßlichen Eskalation bewaffneter Konflikte im Dorf Utikini des Bezirks Tembagapura in Mimika Regency in der Provinz Papua in Zusammenhang. Nach Angaben der Polizei ist er nicht mehr am Leben und wurde von seiner Familie bestattet. Seine Familienangehörigen widersprechen dieser Aussage jedoch. Somit ist nach wie vor nicht bekannt, wo sich Martinus Beanal...

Amnesty International Indonesia (AII) veröffentlichte am 2. Dezember 2017 eine Erklärung, in der die Menschenrechtsorganisation indonesische Behörden dazu aufruft, unverzüglich eine unabhängige Untersuchung zum Tod von Ishak Yaguar im Kimaam-Distrikt des Landkreises Merauke, Provinz Papua einzuleiten. Nach Angaben von AII sollen Angehörige des Militärs und der Polizei Ishak Yaguar gefoltert haben. Die Folgen der Folter waren derart schwerwiegend, dass Ishak im Krankenhaus seinen Verletzungen...

Im November 2017 kam es erneut zu zwei Fällen von Gewalt gegen lokale Journalisten in der Provinz Papua. Am 5. November 2017 wurde ein Journalist der lokalen Tageszeitung "Pasific Pos" von einem Mitglied des Infanterie Regiments Kodim / 1704 Wamena in Jayapura angegriffen. Die in Hongkong ansässige 'Asian Human Rights Commission' (AHRC) berichtete, dass sechs Tage nach dem Vorfall eine Gruppe von mindestens sechs Polizeibeamten der Regionalpolizei Mimika (Polres Mimika) einen Journalisten...

Die NGO Pusaka hat berichtet, dass es im Metamani Distrikt, im Landkreis Sorong Selatan der Provinz Papua Barat zu mehreren Fällen von Einschüchterung und Polizeigewalt gegen indigene Landbesitzer im Dorf Puragi kam, nachdem der Palmölproduzent PT Permata Putera Mandiri (PPM) der ANJ-Gruppe wiederholt seine Plantage illegal erweiterte. Die indigenen Landbesitzer hatten eine "Blockade" errichtet, nachdem das Unternehmen seit Anfang September 2017 Waldflächen jenseits der Grenzen ihres...

Das Büro für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung (JPIC) der Protestantischen Kirche in Papua (GKI di Tanah Papua) hat berichtet, dass es Anfang Oktober im Dorf Moso, im Distrikt Muara Tami der Stadt Jayapura, wiederholt zu Vorfällen kam, bei denen Soldaten der Einheit Yonif Para Raider 432 Kostrad Makassar Dorfbewohner gefoltert haben sollen.

Am 4. Oktober 2017 verhafteten vier bewaffnete Armee Offiziere zwei Dorfbewohner namens Nolbet und Zakheus gegen 21.00 Uhr, nachdem die...

Lokalzeitungen meldeten eine erneute Serie von Schießereien zwischen Mitgliedern des Polizeisonderkommandos 'BRIMOB' und einer Gruppe von unbekannten Tätern auf dem Gelände der Freeport-Mine in Tembagapura im Landkreis Mimika. Am 21. Oktober 2017 eröffneten die Täter das Feuer auf einen Konvoi und anschließend auf mehrere BRIMOB Beamte in der Nähe des Dorfes Utikini. Zwei Polizeibeamte erlitten bei den Feuergefechten Schussverletzungen. Ein weiterer Schusswechsel wurde am 22. Oktober 2017 gegen...

Die unabhängige Online-Zeitung 'Suara Papua' berichtete am 23. Oktober 2017, dass indonesische Soldaten das Haus eines ihrer Journalisten in Enarotali, Landkreis Paniai, ohne Durchsuchungsbefehl durchsucht haben sollen. 'Suara Papua' Journalist Stevanus Yogi erzählte, dass  am 17. Oktober sechs bewaffnete Soldaten vor seiner Tür standen. Drei der Männer betraten daraufhin sein Haus, ohne um Erlaubnis zu fragen oder einen Durchsuchungsbefehl vorzuzeigen. Sie kontrollierten sämtliche Zimmer...

Menschenrechtsaktivisten meldeten das Versagen des Gesundheitssystems in den Bezirken Semenage und Werima des Landkreises Yahukimo, im zentralen Hochland der Provinz Papua. Zwischen Mai und August 2017 starben 38 Dorfbewohner aufgrund von unbehandelten Erkrankungen – eine genaue Diagnose ist bisher nicht bekannt. Dorfbewohner gaben an, dass alle Opfer ähnliche Symptome aufwiesen, darunter Husten, Schnupfen, Durchfall, hohes Fieber und Schmerzen im Lendenbereich. Sämtliche Kliniken (PUSKESMAS)...

Die Organisation "Free West Papua-Campaign" hat den Vereinten Nationen (UN) eine historische Petition vorgelegt, welche die UN dazu anhält, gegen Menschenrechtsverletzungen in Westpapua aktiv zu werden und das Recht indigener Papuas auf Selbstbestimmung wahrzunehmen. Die weltweite Petition wurde im Januar 2017 im britischen Parlament unter der Leitung des Papua-Unabhängigkeitsführers Benny Wenda ins Leben gerufen. Am 28. August 2017 hatte "Free West Papua-Campaign" eine Schwimm-Aktion...