Am 1. August 2017 wurde Yulianus Pigai (27) durch Schüsse getötet und weitere zehn indigenen Papuas durch Gewehrkugeln schwer verletzt als Mitglieder einer örtlichen mobilen Brigade der Polizei das Feuer auf eine Menschengruppe in Oneibo, einem kleinen Dorf im Tigi Distrikt des Deiyai Landkreises eröffnete. Fünf der verletzten Opfer waren minderjährig. Der 51-jährige Martinus Pekey starb an den Folgen eines Schocks als er die Schießerei erlebte. Menschenrechtsverteidiger berichteten, dass die Polizisten mit scharfer Munition auf die Ansammlung geschossen hatten, um sie aufzulösen. Die Asian Human Rights Commission (AHRC) hat eine Eilaktion zu diesem Fall veröffentlicht. Weitere Informationen zu dieser Aktion finden Sie hier.

Vor der Schießerei war ein Dorfbewohner namens Kasionus Douw am frühen Morgen beim Angeln auf dem Oneibo Fluss fast ertrunken. Drei Dorfbewohner baten einen Bauarbeiter der Firma PT. Dewa Krisna, den bewusstlosen Mann mit dem Auto ins Krankenhaus zu bringen. Dieser weigerte sich jedoch, die Männer zu helfen. Daraufhin mussten die Männer auf ein anderes Fahrzeug warten, das aus dem zehn Kilometer entfernten Waghete kommen musste. Kasianus Douw starb auf dem Weg ins Uwibutu Krankenhaus. Die Dorfbewohner glaubten, dass er überlebt hätte, wenn der Bauarbeiter geholfen hätte und die unnötige Zeitverzögerung nicht eingetreten wäre.

Das Verhalten des Bauarbeiters führte zu wütenden Reaktionen vieler Dorfbewohner. Eine Gruppe meist junger Männer liefen zum Lager der Arbeiter und rissen deren Zelte nieder. Gegen 16:30 Uhr kam ein Lastwagen mit vollbewaffneten Polizisten am Ort des Geschehens an. Als die Dorfbewohner die Polizisten sahen, fingen sie an, Steine und Stöcke nach ihnen zu werfen. Nach Angaben der Dorfbewohner versuchten die Polizisten nicht, durch Warnschüsse die Gruppe auseinander zu treiben. Stattdessen schossen sie sofort mit scharfer Munition auf die Männer. Bis auf einen mussten alle Verletzungsopfer im Uwibutu Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Einige der Opfer sind weiterhin im kritischen Zustand.

 

Liste der Opfer bei der Schießerei in Oneibo

Nr

Name

Alter

Erlittene Verletzungen

1

Yulianus Pigai

27

Tod durch Schüsse in beiden Oberschenkeln und dem Bauch.

2

Delian Pekey

20

Acht Schussverletzungen an der rechten Wange, Arme, einer Hand und dem linken Oberschenkel. Pekey musste im Dok 2 Krankenhaus in Jayapura operiert werden.

3

Yohanes Pakage

29

Schussverletzung am rechten Knie

4

Albertus Mote

11

Schussverletzung an der Taille

5

Esebius Pakage

14

Schussverletzungen an beiden Unterarmen

6

Yunior Pakage

15

Schussverletzungen am rechten Knöchel und dem linken Fuß

7

Amos Pakage

27

Schussverletzung am rechten Bein (keine Behandlung im Krankenhaus)

8

Marius Dogopia

21

Schussverletzungen an beiden Gesäßhälften

9

Penias Pakage

14

Schussverletzung am linken Unterarm

10

Titus Pekey

30

Schussverletzung an einer Wade

11

Meky Pakage

14

Schussverletzung am rechten Unterarm

12

Martinus Pekey

51

Starb durch Schock nachdem er die Schießerei von seinem Haus aus beobachtete.