Lokalzeitungen meldeten eine erneute Serie von Schießereien zwischen Mitgliedern des Polizeisonderkommandos 'BRIMOB' und einer Gruppe von unbekannten Tätern auf dem Gelände der Freeport-Mine in Tembagapura im Landkreis Mimika. Am 21. Oktober 2017 eröffneten die Täter das Feuer auf einen Konvoi und anschließend auf mehrere BRIMOB Beamte in der Nähe des Dorfes Utikini. Zwei Polizeibeamte erlitten bei den Feuergefechten Schussverletzungen. Ein weiterer Schusswechsel wurde am 22. Oktober 2017 gegen 16 Uhr in der Umgebung der Brücke bei Utikini gemeldet. Dabei kam ein Polizeibeamter ums Leben. Weitere Schußwechsel fanden am gleichen Tag gegen 10.30 Uhr auf der so genannten 'RPU Mile 67' statt.

Laut einer Pressemitteilung der Regionalpolizei von Papua (POLDA Papua) sind Mitglieder der bewaffneten Unabhängigkeitsbewegung (TPN) unter dem Kommando von Sabinus Waker für die Angriffe verantwortlich. Verschiedene zivilgesellschaftliche Gruppen und Intellektuelle in Papua behaupten jedoch, die Schießereien seien Teil eines Konflikts um lukrative Sicherheitsverträge zwischen der indonesischen Polizei und dem Militär. Es bleibt zu befürchten, dass indonesische Sicherheitskräfte nach den Schießereien verstärkt Sicherheitseinsätze im Landkreis Mimika durchführen werden. Derartige Einsätze gehen oft mit Menschenrechtsverletzungen gegen indigene Papua einher.

Die mysteriösen Schießereien hatten sich in den vergangenen 15 Jahren wiederholt entlang der Verbindungsstraße zur Freeport Mine ereignet und kosteten bisher Dutzende von Sicherheitskräften und Freeport Mitarbeitern - darunter auch Australier und Amerikaner - das Leben. Die Schießereien waren in den letzten Jahren deutlich seltener geworden und gingen 2015 und 2016 fast vollständig zurück. Die jüngsten Schießereien könnten mit der Verlängerung der Bergbaukonzessionen von Freeport bis 2041 in zusammenhang stehen. Im August 2017 erklärte sich der amerikanische Hauptaktionär Freeport McMoRan bereit, 41,64% der Anteile an seiner indonesischen Tochtergesellschaft 'PT Freeport Indonesia' aufzugeben, um der Indonesischen Regierung bzw. anderen Interessenten auf dem freien Markt die Teilhaberschaft an PT Freeport zu ermöglichen.