Kirchenführer, Aktivisten und lokale Politiker haben Ihre Einwände gegenüber Plänen der Zentralregierung Indonesiens ausgesprochen, die eine Einteilung (Pemekaran) der Provinzen Papua und West Papua in weitere Provinzen und Landkreise vorsehen. Laut ihnen sei die Entscheidung unbegründet, da es sich um dünn besiedelte Gebiete handelt. Vielmehr wolle die Regierung unter anderem Posten für Politiker schaffen, die bei Wahlen erfolglos blieben.

Artikel in englischer Sprache online lesen

Am 24. September endete in Genf eine der größ-ten internationalen Tagungen zu Papua, Indonesien. Die mehr als 50 Teilnehmer der Veranstal-tung "Isolating Papua" diskutierten zwei Tage lang über das zunehmende Problem der Ab-schottung Papuas durch wachsende Einschränkungen zum Zugang zu Papua. Ausländische Journalisten erhielten bisher keine Visa mit Arbeitsgenehmigungen in Papua, internationale Organisationen haben Schwierigkeiten bei der Registrierung in Indonesien, wenn Sie sich auch mit...

Die Asian Human Rights Commission (AHRC) und Human Rights and Peace for Papua (ICP) haben einen Bericht über schwerste Menschenrechtsverletzungen, die im Hochland von West-Papua in den Jahren 1977-1978 begangen wurden, der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Bericht behandelt diese Verbrechen unter dem Gesichtspunkt der UN Konvention zur Verhütung und Bestrafung des Völkermordes. Er will zur Wahrheitsfindung über die damaligen Ereignisse beitragen. Er ist das Ergebnis einer dreijährigen...

Ungefähr 50 bis 60 Genehmigungen für Waldbewirtschaftung, Bergbau und Plantagen wurden in den letzten zwei Jahren von den beiden Übergangsregierungen der Provinz Papua ausgestellt. Diese möchte der Gouverneur der Provinz Papua, Lukas Enembe, der seit April 2013 offiziell im Amt ist, nun widerrufen. “Eine Übergangsregierung ist nicht dazu da, Lizenzen an Firmen zu verteilen.” sagte Enembe am 11. Oktober 2013. “Die Mechanismen müssen reguliert werden, damit nicht einzelne Konzerne ein Monopol...

Der schwedische staatliche Pensionsfonds trennt sich von seiner Beteilung an der Freeport McMoran Holdings, welche in Papua die größte Kupfer- und Goldmine der Welt betreibt. Der Rücktritt erfolgt auf Empfehlung des Ethikrats des Fonds, der Freeport vorwirft, durch die Bergbauaktivitäten in Papua "ernsthafte Umweltschäden zu verursachen, die der UN Konvention über die biologischen Vielfalt widersprechen".

Artikel online lesen (englisch)

Unsere Freunde von ETAN haben eine Petition für die bedingungslose Freilassung von allen politischen Gefangenen in Papua ins Leben gerufen. Beinahe 2.500 Menschen haben bereits unterschrieben, aber es werden noch viele weitere Unterschriften gebraucht!

Petition zur Befreiung von politischen Gefangenen unterschreiben!

Das JPIC Büro der GKI-TP berichtete, dass auf der Insel Yapen am 26. September 2013 eine traditionelle Prozession von der örtlichen Polizei aufgelöst wurde. Anschließend wurde die Verhaftung von zwei der Organisatoren der friedlichen Prozession, Frans Kapisa und Markus Yenu, befohlen. Diese wurden jedoch von der Bevölkerung versteckt und konnten so der Verhaftung entkommen. Edison Kendi, einer der Anführer der Unabhängigkeitsbewegung, wurde am selben Abend in seinem Haus wegen Verstoßes gegen...

Das JPIC Büro der GKI-TP berichtet von der Verhaftung und Folter eines Mannes namens Nahor Stefanus Yalak in Waena am 16. September 2013. Dem Bericht zufolge wurde Yalak wegen angeblicher Ruhestörung verhaftet und während der 12-stündigen Haftzeit im Polizeibüro getreten, geschlagen und ausgepeitscht. Er musste eine Nacht in Polizeigewahrsam verbringen, bevor er am Morgen freigelassen wurde.

Lesen Sie den Fallbericht in englischer Sprache

Beteiligen Sie sich an der Eilaktion

 

 

 

Der Premierminister der Republik Vanuatu, Moana Kalosil Carcasses, sprach am 28. September 2013 vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen unter anderem die Menschenrechtssituation in West Papua an. “Aus vielen historischen Aufzeichnungen wird deutlich, dass die melanesische Bevölkerung West Papuas zu Sündenböcken der Politik des Kalten Krieges gemacht wurden und geopfert wurden, um die Gier nach den natürlichen Resourcen, die dieses Land besitzt, zu stillen”. Er rief die...

Der Gouverneur der Provinz Papua versprach die Region Papua für ausländische Journalisten und NGOs zu öffnen und deren Sicherheit zu gewährleisten.

“Warum nicht?” sagte Lukas Enembe gestern nach seiner Rückkehr von einem Besuch in den USA. “Es gibt nichts, was vertuscht werden muss. Das würde nur Fragen aufwerfen. Sie [die Journalisten und NGOs] könnten die Entwicklung sehen, die wir geschaffen haben und andere darüber informieren, dass Papua ein sicherer Ort ist.”

Bisher ist es...

WPN 30.07.13 - Die internationale Koalition für Papua Human Rights and Peace for Papua zusammen mit Franciscans International, veröffentlichte nun ihren dritten Bericht zur Menschenrechtslage in West Papua. “Human Rights in West Papua 2013” ist eine Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen zwischen Oktober 2011 und Mai 2013 und stellt Hintergrundanalysen zur zivilgesellschaftlichen Situation in Papua vor. 17 Fälle von außergerichtlichen Tötungen in Papua wurden für den Bericht...

WPN 11.09.2013 - Die USA haben dem Verkauf neuer AH-64E Apache Kampfhubschrauber an Indonesien zugestimmt. Der Deal im Wert von 500 Millionen US-Dollar beinhaltet auch Schulungen und Wartungen der acht Hubschrauber der Firma Boeing und der Radaranlage. "Die Bereitstellung dieser Weltklasse-Hubschrauber ist ein Beispiel für unser Engagement zum Aufbau der indonesischen militärischen Fähigkeiten", sagte US Verteidigunsminister Chuck Hagel bei der Bekanntmachung der Pläne bei einem Besuch in...

WPN 11.09.13 - Das vom West-Papua Netzwerk mit-unterstützte Projekt "Papuans Behind Bars" berichtet über die Situation von inhaftierten Papuas. Ende August 2013 waren mindestens 55 politische Gefangenen in Gefängnissen in Papua inhaftiert. Die zahllosen Verhaftungen zeugen davon, dass die Polizei immer wieder versucht, friedliche Demonstrationen in ganz Papua zu verhindern. Die Gefangengen, die im August verhaftet wurden, wurden meistens ohne Anklage freigelassen. Jedoch wurden in Sorong...

WPN 11.09.13 - Amnesty International fordert die Freilassung von 4 Aktivisten, die am 28. August 2013 bei einer friedlichen Demonstration zur Unterstützung der "Freedom Flotilla" von der indonesischen Polizei verhaftet wurden. Die "Freedom Flotilla" ist eine Kampagne von Aktivisten, die von Australien aus nach Merauke segeln, um auf Misstände in Papua aufmerksam zu machen. Obwohl Indonesien gegen Zivilisten, die keine Gefahr darstellen, nicht mit Gewalt vorgehen darf, hat die designierte...

Die Asian Human Rights Commission (AHRC) erhielt Informationen über die Erschießung eines Mannes durch einen Polizeibeamten in Jayawijaya. Es wurde berichtet, dass der Polizist zuvor in einer Prügelei mit dem Opfer verwickelt war. Zwei Augenzeugen der Erschießung wurden festgenommen und  in einem Polizeibüro zusammengeschlagen. 
Ein weiterer Papua wurde am 5. September 2013 in Nabire erschossen. Obwohl die Identität des Täters noch unbekannt ist, wird vermutet, dass die Polizei für die...

WPN 30.07.13 - Der internationale Pakt über bürgerliche und politische Rechte (UN-Zivilpakt) ist eines der wichtigsten internationalen Abkommen zur Einhaltung von Menschenrechten. Indonesien trat dem Pakt bereits im Jahr 2006 bei, hatte sich der Umsetzungskontrolle aber über Jahre entzogen. Erst im letzten Jahr lieferte die indonesische Regierung ihren Umsetzungsbericht an das Kontrollgremium des Pakts, den UN Menschenrechtsausschuss in Genf, der sich nun am 9. und 10. Juli diesen Jahres...

WPN 30.07.13 - Panggah Susanto vom indonesischen Industrieministerium erklärte gegenüber der Jakarta Post, dass in der Bintuni Bucht in West Papua ein umfassendes Petrochemiewerk entstehen soll, das aus den Unterseegasvorkommen Industriegrundstoffe gewinnen soll, um die inländische Nachfrage abzudecken. Zusammen mit der indonesischen Staatsfirma PT Chandra Asri will sich auch die deutsche Ferrostaal GmbH bei einem 2 Milliarden US Dollar schweren Teilprojekt zur Herstellung von...

Anlässlich des 50. Jahrestages der Übergabe West Papuas an Indonesien und deren Übernahme der Verwaltung und Kontrolle in West Papua, fanden mehrere Demonstrationen vor Ort statt.

Die Übernahme war 1963 durch Gewalt begleitet und in den folgenden 50 Jahren indonesischer Herrschaft in Papua kam es zu massiven Menschenrechtsverletzungen und Massentötungen.

Einschränkung der Rede- und Meinungsfreiheit, außergerichtliche Tötungen, Gewalt gegen Zivilisten und die Verfolgung von politischen...

Im neuen Jahresbericht zur Menschenrechtssituation in Indonesien wird an vier Beispielfällen aus Papua gezeigt, wie Sicherheitskräfte mit Gewalt und unter Straflosigkeit gegen die indigene Bevölkerung vorgehen.

Der Kurzbericht führt politische Festnahmen in Papua als Verletzung von Meinungs- und Ausdrucksfreiheit an. “Sicherheitskräften wurden wiederholt Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen, darunter Folter und Misshandlungen sowie exzessive Anwendung von Gewalt und Feuerwaffen. Mindestens...

Diskussionen zur Aufnahme West Papuas in der Melanesian Spearhead Group (MSG) gehen weiter. Das melanesische Länderforum hatte in dieser Woche in Neu Kaledonien getagt und den Antrag für die Aufnahme West Papuas entgegengenommen, ihm aber bisher nicht zugestimmt. Die MSG, bestehend aus Papua Neuguinea, Fiji, den Solomon Inseln, Vanuatu und Neu Kaledonien diskutieren seit längerem den Antrag der Nationalen Coalition für die Befreiung West Papuas (WPNCL).

Die WPCNL wird in Vanuatu durch ein...