WPN 30.07.13 - Die internationale Koalition für Papua Human Rights and Peace for Papua zusammen mit Franciscans International, veröffentlichte nun ihren dritten Bericht zur Menschenrechtslage in West Papua. “Human Rights in West Papua 2013” ist eine Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen zwischen Oktober 2011 und Mai 2013 und stellt Hintergrundanalysen zur zivilgesellschaftlichen Situation in Papua vor. 17 Fälle von außergerichtlichen Tötungen in Papua wurden für den Bericht...

WPN 11.09.2013 - Die USA haben dem Verkauf neuer AH-64E Apache Kampfhubschrauber an Indonesien zugestimmt. Der Deal im Wert von 500 Millionen US-Dollar beinhaltet auch Schulungen und Wartungen der acht Hubschrauber der Firma Boeing und der Radaranlage. "Die Bereitstellung dieser Weltklasse-Hubschrauber ist ein Beispiel für unser Engagement zum Aufbau der indonesischen militärischen Fähigkeiten", sagte US Verteidigunsminister Chuck Hagel bei der Bekanntmachung der Pläne bei einem Besuch in...

WPN 11.09.13 - Das vom West-Papua Netzwerk mit-unterstützte Projekt "Papuans Behind Bars" berichtet über die Situation von inhaftierten Papuas. Ende August 2013 waren mindestens 55 politische Gefangenen in Gefängnissen in Papua inhaftiert. Die zahllosen Verhaftungen zeugen davon, dass die Polizei immer wieder versucht, friedliche Demonstrationen in ganz Papua zu verhindern. Die Gefangengen, die im August verhaftet wurden, wurden meistens ohne Anklage freigelassen. Jedoch wurden in Sorong...

WPN 11.09.13 - Amnesty International fordert die Freilassung von 4 Aktivisten, die am 28. August 2013 bei einer friedlichen Demonstration zur Unterstützung der "Freedom Flotilla" von der indonesischen Polizei verhaftet wurden. Die "Freedom Flotilla" ist eine Kampagne von Aktivisten, die von Australien aus nach Merauke segeln, um auf Misstände in Papua aufmerksam zu machen. Obwohl Indonesien gegen Zivilisten, die keine Gefahr darstellen, nicht mit Gewalt vorgehen darf, hat die designierte...

Die Asian Human Rights Commission (AHRC) erhielt Informationen über die Erschießung eines Mannes durch einen Polizeibeamten in Jayawijaya. Es wurde berichtet, dass der Polizist zuvor in einer Prügelei mit dem Opfer verwickelt war. Zwei Augenzeugen der Erschießung wurden festgenommen und  in einem Polizeibüro zusammengeschlagen. 
Ein weiterer Papua wurde am 5. September 2013 in Nabire erschossen. Obwohl die Identität des Täters noch unbekannt ist, wird vermutet, dass die Polizei für die...

WPN 30.07.13 - Der internationale Pakt über bürgerliche und politische Rechte (UN-Zivilpakt) ist eines der wichtigsten internationalen Abkommen zur Einhaltung von Menschenrechten. Indonesien trat dem Pakt bereits im Jahr 2006 bei, hatte sich der Umsetzungskontrolle aber über Jahre entzogen. Erst im letzten Jahr lieferte die indonesische Regierung ihren Umsetzungsbericht an das Kontrollgremium des Pakts, den UN Menschenrechtsausschuss in Genf, der sich nun am 9. und 10. Juli diesen Jahres...

WPN 30.07.13 - Panggah Susanto vom indonesischen Industrieministerium erklärte gegenüber der Jakarta Post, dass in der Bintuni Bucht in West Papua ein umfassendes Petrochemiewerk entstehen soll, das aus den Unterseegasvorkommen Industriegrundstoffe gewinnen soll, um die inländische Nachfrage abzudecken. Zusammen mit der indonesischen Staatsfirma PT Chandra Asri will sich auch die deutsche Ferrostaal GmbH bei einem 2 Milliarden US Dollar schweren Teilprojekt zur Herstellung von...

Anlässlich des 50. Jahrestages der Übergabe West Papuas an Indonesien und deren Übernahme der Verwaltung und Kontrolle in West Papua, fanden mehrere Demonstrationen vor Ort statt.

Die Übernahme war 1963 durch Gewalt begleitet und in den folgenden 50 Jahren indonesischer Herrschaft in Papua kam es zu massiven Menschenrechtsverletzungen und Massentötungen.

Einschränkung der Rede- und Meinungsfreiheit, außergerichtliche Tötungen, Gewalt gegen Zivilisten und die Verfolgung von politischen...

Im neuen Jahresbericht zur Menschenrechtssituation in Indonesien wird an vier Beispielfällen aus Papua gezeigt, wie Sicherheitskräfte mit Gewalt und unter Straflosigkeit gegen die indigene Bevölkerung vorgehen.

Der Kurzbericht führt politische Festnahmen in Papua als Verletzung von Meinungs- und Ausdrucksfreiheit an. “Sicherheitskräften wurden wiederholt Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen, darunter Folter und Misshandlungen sowie exzessive Anwendung von Gewalt und Feuerwaffen. Mindestens...

Diskussionen zur Aufnahme West Papuas in der Melanesian Spearhead Group (MSG) gehen weiter. Das melanesische Länderforum hatte in dieser Woche in Neu Kaledonien getagt und den Antrag für die Aufnahme West Papuas entgegengenommen, ihm aber bisher nicht zugestimmt. Die MSG, bestehend aus Papua Neuguinea, Fiji, den Solomon Inseln, Vanuatu und Neu Kaledonien diskutieren seit längerem den Antrag der Nationalen Coalition für die Befreiung West Papuas (WPNCL).

Die WPCNL wird in Vanuatu durch ein...

Ende Mai 2013 gab es mindestens 76 politische Gefangene in den Gefängnissen Papuas.

In den ersten beiden Maiwochen wurden viele Demonstranten festgenommen wegen ihrer Aktivitäten zum 50. Jahrestag der Übergabe der Verwaltung Papuas an Indonesien.

Exzessive Gewalt führt zum Tod von drei Aktivisten in Sorong, 36 Personen wurden festgenommen, von denen 30 in Haft bleiben.

Aus Timika und Jayapura gab es Berichte von Folteranwendung.

Lesen Sie den vollen Bericht auf englisch hier.

Dies ist eine gemeinsame Erklärung der Asian Human Rights Commission (AHRC), der Commission of the Churches on International Affairs / Ökumenischer Rat ( CCIA/WCC), Dominicans for Justice and Peace (Order of Preachers), Franciscans International (FI), der International Coalition for Papua (ICP), Survival International (SI), der Vereinten Evangelischen Mission (UEM), Vivat International (VI), und des West Papua Netzwerks (WPN).

Seit dem Sommer letzten Jahres fand in den Papua Provinzen...

Die Asian Human Rights Commission (AHRC) hat Informationen bezüglich der Folter von Pfr. Yunus Gobai, einem ehemaligen Kirchenführer der KINGMI Maranatha Nabire Kirche in Paniai, Papua erhalten, die am 2. März 2013 stattfand.

Der Pfarrer wurde festgenommen und von 5 Polizisten geschlagen, nachdem er vor der Polizeistation wahllos Verschiedenes gerufen hatte. Aufgrund der Folter erlitt er Verletzungen, aber die Polizei bot keine medizinische Versorgung an. Stattdessen forderte sie von der...

Am 6. März sprach Power Parkop, der Gouverneur des Hauptstadtdistrikts in Papua Neuguinea vor 3000 Menschen über die Situation in West Papua und erklärte die Untrechtmäßigkeit der Besetzung West Papuas durch Indonesien. Er begrüßte auch den im Vereinigten Königreich lebenden Aktivisten Benny Wenda während seines Besuchs in Papua Neuguinea. Parkop habe vor, zusammen mit PNG’s Premierminister Peter O´Neil, Indonesien zu besuchen, um eine Lösung für die Situation in West Papua zu...

Ende Februar 2013 waren mindestens 36 politische Gefangene in Papua Gefängnissen. Der Fall von Staatsverrat und Bomben in Timika begann und der Fall des indigenen Völkertags in Serui sowie der Bombenfall von Biak wurden fortgeführt.

Es gab keine Informationen zum Mentembu ‘TPN Camp’ Fall.

Anträge auf Bewährung wurden für Apotnalogolik Lokobal, Kimanus Wenda und Linus Hiluka eingereicht. Sie alle haben langjährige Strafen in Verbindung für den Überfall auf das Wamena Waffenlager 2003 bekommen...

Die Asian Human Rights Commission (AHRC) erhielt Informationen bezüglich der Festnahme und Inhaftierung von zwei Teenagern in Paniai, Papua aufgrund von fabrizierten Vorwürfen.

Die Polizei nahm die zwei fest, nachdem sie in einer selbstgebundenen Tasche eine Patrone und andere Gegenstände gefunden hatte, die mit Unabhängigkeitsbewegungen in Verbindung gebracht werden. Diese Gegenstände stammten nicht von den Opfern, sondern wurden direkt vor Ankunft der Polizei von einem Fremden den Opfern...

Die Asian Human Rights Commission (AHRC) hat Informationen zur Razzia, die durch gemeinsame Kräfte von Polizei und Militär in Paniai, Papua durchgeführt wurde, erhalten.

Die Razzia wurde durchgeführt, um Mitglieder von Pro-Unabhängigkeitsgruppen zu finden, aber die gemeinsamen Sicherheitskräfte nahmen 6 Zivilisten fest, die in keiner Weise mit dieser Gruppe in Zusammenhang stehen.

Vier Beamte dieser gemeinsamen Einsatzkräfte belästigten auch eine schwangere Frau während ihrer Razzia und haben...

Die Asian Human Rights Commission (AHRC) hat aktuelle Informationen bezüglich des Folterfalls von 20 Gefangenen in der Abepura Strafvollzugsanstalt in Papua erhalten.

Nach dem Eingreifen mehrerer Menschenrechtsorganisationen in dem Fall, wurde der Leiter der Strafvollzugsanstalt, der für die Folter verantwortlich war, von seiner Dienststelle zu Beginn des Monats entfernt.

Bis heute wurde jedoch keine Information erhalten, laut denen ein strafrechtlicher Prozess gegen ihn begonnen hätte.

Den...

WPN 24.02.2013 - Am 15. Februar um 9.00 Uhr Vormittags wurden Daniel Gobay, Asel Kobak und Eneko Pahabol auf ihrem Weg von Depapre nach Doprena von 5 Polizeibeamten mit vorgehaltenen Waffen gestoppt. Die Opfer wurden dann gezwungen die verbleibenden 30 Meter bis zur Depapre Polizeistation auf ihren Bäuchen zu kriechen.

Ebenfalls am 15. Februar wurden Yosafat Satto, Salum Yaru, Matan Klembiap und Obed Bahabol um 10.00 Uhr von der Polizei in ihrem Auto gestoppt und zur Depapre Polizeistation...

WPN 23.02.2013 - Als am 21. Januar 2013 zwei neue Gefangene in das berüchtigte Gefängnis von Abepura gebracht wurden, begrüßten die anderen Gefangenen sie aus ihren Zellen mit den Zurufen “Willkommen im Prodeo Hotel” und “Willkommen in der Isolation”. Mehrere Gefängniswärter fühlten sich durch diese Bemerkungen so sehr gestört, dass sie die Insassen der Zellen 5, 2, und 3 nacheinander in Gruppen folterten.

Die 20 Gefangenen mussten auf dem Boden zum ca. 100 Meter entfernten Wachbüro kriechen...