. .

Forkorus Yaboisembut (Foto: JUBI)

Beim dritten Papuavolkskongress im Oktober 2011 wurde die Bundesrepublik West Papuas (NFRPB) ausgerufen und Forkorus Yaboisembut zum Präsidenten ernannt. Kurz nach der gewaltsamen Auflösung der Versammlung durch indonesische Sicherheitskräfte wurden Yaboisembut und vier weitere Männer verhaftet und zu drei Jahren Haft wegen Verrats, Verschwörung und öffentlicher Anstiftung zu Gewalt gegen die Obrigkeit verurteilt. Am 21. Juli soll er das Gefängnis von Abepura nach Ende der Haftstrafe verlassen.

Polizeichef Elias Ayakiding bat die Bevölkerung den „großen Führer der Papua“ auf friedliche Art und Weise zu begrüßen. Yaboisembut habe ihn gebeten, die Menschen daran zu erinnern, weder Waffen noch Morgensternflaggen zu tragen. Traditionelle Kleidung, Instrumente und Tänze wären jedoch erlaubt und erwünscht.

Artikel online auf englisch lesen

Fall von Forkorus Yaboisembut auf Papuans Behind Bars lesen (englisch)

 

 

zurück zur Übersicht

 
Hintergrundgrafik, die den Viewport komplett ausfüllt