Veranstaltungsort: Tagungshaus auf dem Heiligen Berg, Wuppertal
Datum: 11.01.2019

 

11.-12. Januar 2019

Die Präsidentschaftswahlen in Indonesien werden entscheidend sein für die weitere politische, soziale, wirtschaftliche und menschenrechtliche Ausrichtung des Landes. Der amtierende Präsident Joko Widodo geht mit dem islamischen Konservativen Ma’ruf Amin als Kandidaten für die Vize-Präsidentschaft ins Rennen. Gegenkandidat für das Präsident-schaftsamt ist Ex-General Prabowo Subianto, der für Menschenrechtsverletzungen während der Suharto-Diktatur verantwortlich ist und mit dem Unternehmer Sandiaga Uno als Vize-Kandidaten die Wahl gewinnen möchte. Mit der Ernennung Ma’ruf Amins hat Präsident Jokowi die Unterstützung möglicherweise derer verloren, die für Pluralität, Religionsfreiheit und den Schutz von Minderheiten eintreten.

Wie steht es angesichts dieser umstrittenen Besetzung der Präsidentschafts- und Vize-Präsidentschaftskandidaten um das indon­esische Staatsmotto „Einheit in Vielfalt?“ Welche Interessen vertritt die Bundesrepublik Deutschland bei den indonesischen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen? Welche Stimmen werden letztendlich für das Präsidentschafts- und Vize-Präsidentschaftsamt entscheidend sein?

Das Länderseminar Indonesien thematisiert die möglichen politischen Entwicklungen in Indonesien im Jahr 2019 und die daraus folgenden sozialen und menschenrechtlichen Auswirkungen.

Der Anmeldeschluss ist der 14. Dezember 2018.

Hier finden Sie den Flyer mit dem Programm des Seminars

Hier können Sie sich online zum Seminar anmelden