Die Nachrichten-Webseite KBR hat berichtet, dass der ehemalige politische Gefangene und prominenter Unabhängigkeitsaktivist Filep Karma am 3. Januar 2018 von fünf Luftwaffenoffizieren am Soekarno-Hatta Flughafen von Cengkarang aufgehalten wurde. Die Sicherheitskräfte hatten Filep Karma gegen 21.00 im Flughafengebäude abgefangen, weil er einen Anstecker mit einer Morgensternflagge am Hemd trug. Die Morgensternflagge gilt in Westpapua als Symbol kultureller Einheit und wird deshalb auch von der Unabhängigkeitsbewegung Westpapuas (OPM) verwendet. Auf die Frage der Militäroffiziere, ob Filep eine "OPM-Flagge" träge, antwortete dieser, dass der Anstecker lediglich ein Symbol und keine Flagge darstelle. Dabei verwies er die Sicherheitskräfte auf die indonesische Verfassung von 1945 welche besagt, dass eine Flagge die Maße 1x2 Meter haben muss und aus Stoff besteht. Filep Karma wurde zwei Stunden am Flughafen festgehalten und befragt.

Während der zweistündigen Befragung verlor einer der Offiziere die Fassung und beschimpfte Filep Karma als „Affe“. Anschließend wurde Filep zur nahegelegenen Polizeiwache des Flughafens gebracht, wo Polizeibeamte begannen, einen polizeilichen Ermittlungsbericht (BAP) auszustellen. Der Rechtsanwalt Uchok Sigit Prayogi kam schließlich auf die Polizeiwache um Filep Karma rechtlichen Beistand zu leisten. Die Polizei stellte eine weitere Strafverfolgung gegen ihn aufgrund fehlender Beweise ein. Filep Karma konnte die Polizeiwache um 00.30 Uhr verlassen.