You are currently viewing Zwei 15-jährige Papuas verhaftet
Der bewaffnete Konflikt konzentriert sich besonders auf die Provinz Hochland-Papua, blau markiert (Karte: WPN)

Zwei 15-jährige Papuas verhaftet

Zwei erst fünfzehnjährige Papuas wurden am 22. Februar 2024 von Mitgliedern des Militärs und der Polizei in der Provinz Hochland-Papua festgenommen. Den beiden Jugendlichen wird vorgeworfen, Mitglieder der Nationalen Befreiungsarmee Westpapuas (TPNPB) zu sein.

Laut Angaben der Sicherheitskräfte sollen sie bei einer Razzia festgenommen worden sein, die im Zusammenhang mit den Schüssen auf ein Flugzeug der Wings-Air am 17. Februar 2024 in Verbindung stehe. Laut Medienberichten wurde das Flugzeug während der Landung am Flughafen Dekai, Provinz Hochland-Papua beschossen. Bei der Razzia sollen unter anderem mehrere Patronen und Bargeld gefunden worden sein. Ein TPNPB-Kämpfer wurde von den Sicherheitskräften erschossen.

TPNPB weist Verbindung zurück

Die TPNPB wies jegliche Verbindung der zwei Jugendlichen zu ihnen zurück. Beide seien unschuldige Zivilisten, die festgenommen und geschlagen worden seien, als sie einen Fluss überqueren wollten. Sie seien noch Kinder und in keine TPNPB-Aktivitäten verwickelt. Die Verfolgung und Festnahme von Zivilist*innen und besonders von Kindern sei in Verstoß, so die TPNPB.

Fotos, die die Festnahme zeigen sollen, zeigen zwei junge Papuas auf dem Bauch liegend oder kniend in einem trockenen Flussbett. Die Hände auf dem Rücken verbunden. Auf einem Foto streckt ein Soldat, der neben ihnen steht, die Zunge raus. Auf der Facebook-Seite von BBC News Indonesia wurden diese Fotos mit mehreren spöttisch lachenden Smileys kommentiert.